Fränkisch-Crumbach dehnt Tempo 30 auf Kreisstraße K 75 aus!

 

Auf den örtlichen Straßen in Fränkisch-Crumbach gilt seit vielen Jahren Tempo 30. Auf den beiden Kreisstraßen, die durch Fränkisch-Crumbach führen, war bisher Tempo 50 erlaubt. Im vergangenen Herbst hat die CDU-Fraktion einen Antrag in die Gemeindevertretung eingebracht, mit dem Ziel Tempo 30 auf die Kreisstraßen auszuweiten, denn immer wieder konnte ein zu schnelles Fahren beobachtet werden.

Hier die Originalbegründung gemäß Antrag: „Der von uns angesprochene Straßenbereich weist ein phasenweises hohes Verkehrsaufkommen aus. Viele benutzen die Abkürzung über Crumbach von und nach Reichelsheim. Gleichzeitig ist der Bereich Schulweg und hat mit der Rodensteiner Straße und dem Brunnenweg abschnittsweise nur einen schmalen oder gar keinen Gehweg. Gerade der Bereich um den Zebrastreifen am Rathaus ist mit den ebenfalls dort befindlichen Bushaltestellen ein besonders sensibler Bereich. Schüler warten hier auf den Bus, auf dem Gehweg, der gleichzeitig hier der Wartebereich ist. Grundschüler auf dem Weg zur Rodensteinschule müssen in diesem Abschnitt oft auf die Straße treten, um diesen Wartebereich zu passieren.“

Nach eingehender Diskussion im Fachausschuss einigte man sich zunächst auf die Einführung von Tempo 30 auf der K 75. In enger Abstimmung zwischen der örtlichen Verwaltung, der Straßen-verkehrsbehörde, der Polizei und Hessen mobil konnte Bürgermeister Eric Engels den Bereich zwischen Bahnhofstraße ab „Lortze Eck“ über die Rodensteiner Straße bis kurz vor der Einmündung der Allee auf den Brunnenweg für Tempo 30 freigeben. Hessen mobil stellte die Schilder auf und seit Mitte Mai gilt in dem genannten Abschnitt Tempo 30.
Gleichzeitig wurde im Bereich der evangelischen Kirche ein totales Halteverbot eingeführt. Zuvor war es in diesem Straßenabschnitt immer wieder zu Störungen im Busverkehr gekommen. Die CDU-Fraktion freut sich über die Einführung der o.g. Maßnahmen in dem genannten Bereich
„Ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Fränkisch-Crumbach“, so das Resümee des Gemeindeverbandsvorsitzenden Walter Weidmann.